Kundgebung Dortmund

Auch in Dortmund gab es heute eine Kundgebung und auch hier trafen wir Streikende aus Sparkassen, die stellvertretend für alle Kolleginnen und Kollegen, die mit der Niederlegung ihrer Arbeit heute den SSZ-Plänen der Vorstände Widerstand gegenüberstellten, nach Dortmund auf den Südwall angereist waren. Gabi Schmidt, NRW-ver.di-Landesleiterin kritisierte das sogenannt Arbeitgeber-Angebot von vergangenem Freitag und bezeichnete die SSZ-Kürzungspläne der Sparkassen-Vorstände als „Unding“! Überhaupt erstmalig waren Beschäftigte bei der Sparkasse Witten im Streik und mit einer Abordnung vor Ort. Ein Heimspiel hatten Streikende aus der Sparkassen Dortmund, deren Kolleginnen und Kollegen für 17 von 21 geschlossene Geschäftsstellen, Notdienst in Abteilungen und KSC und stark eingeschränkten Geschäftsbetrieb sorgten. Nach Dortmund gereist waren zudem Abordnungen aus der Sparkasse Westmünsterland, der Sparkasse Herford, der Sparkasse HagenHerdecke, der Sparkasse Bergkamen-Bönen, der Sparkasse SoestWerl, der Sparkasse Schwerte  und aus der Sparkasse an der Lippe. In allen Häusern

Schreibe einen Kommentar