Starkes Signal der Beschäftigten der Sparkasse an der Lippe

Ein starkes Signal der Beschäftigten aus der Sparkasse an der Lippe: 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Haus sorgten dafür, dass acht von elf Geschäftsstellen geschlossen bleiben mussten. Nach einem Tag Streikpause in NRW sind das schon wieder beeindruckende Zahlen! Einige Vorstände versuchten mit unfreundlichen Ansagen, Sparkassen-Beschäftigte vom Streik abzuhalten und Druck auszuüben. Dabei distanzieren sie sich aber keineswegs von den Angriffsplänen auf die SSZ. Es geht auch in den nächsten Tagen weiter darum, den Protest auf die Straße zu bringen und zu zeigen, dass sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht vorführen lassen.

Schreibe einen Kommentar