Über 500 Streikende in Göttingen

Busse fuhren nicht, Kitas mussten schließen

Göttingen. Die Gewerkschaft ver.di hat am Dienstag in Göttingen den öffentlichen Dienst bestreikt. Über 500 Beschäftigte aus Stadt- und Landkreisverwaltung, den Göttinger Verkehrsbetrieben, Kitas, der Stadtwerke, den Entsorgungsbetrieben und der Sparkasse sind dem Aufruf gefolgt und haben die Arbeit niedergelegt.

Notwendig wurden die Streikmaßnahmen, da die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeber sowohl eine Verschiebung der Tarifrunde ablehnte, als auch ohne Angebot zu den ersten beiden Verhandlungsterminen erschien.

Am 22./23.10. treffen sich die Tarifpartner erneut, um ein drittes Mal zusammenzukommen.

Schreibe einen Kommentar