Sparkasse Hamm: Protest abgesagt, 100 im Streik!

Corona und aktive Tarifrunde geht nicht?

Darauf setzen auf jeden Fall die Arbeitgeber, die ja eine Verschiebung der Tarifrunde durch einen „Kurzläufer-Tarifvertrag“ abgelehnt haben.

Die Warnstreiks laufen tatsächlich in vielen Städten trotzdem sehr gut an. Was tut man aber, wenn eine geplante Aktion an dem aktuellen Corona-Hotspot in Deutschland stattfinden soll? Vor dieser Herausforderung standen wir heute in Hamm, wo die Zahl der Neuinfektionen auf 68 (bei 100.000 Einwohnern) geklettert ist und sich derzeit maximal fünf Personen zusammen  aufhalten dürfen?

Nach intensiver Abwägung wurden schweren Herzens Protestmarsch und Kundgebung für heute Morgen abgesagt. Aber der Warnstreik wird durchgezogen!

Auf den Bildern seht ihr einen Streikposten, den Hinweis an die Bevölkerung und Monika Peppersack, stellvertretende Personalratsvorsitzende der Sparkassen Hamm, die auf Radio Lippewelle erläutert, worum es geht. Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen! Und ein Ergebnis, das zeigt, was verantwortungsvolles und sensibles Verhalten in Sonderfällen bewirkt:

Fast 100 Beschäftigte der Sparkasse Hamm befinden sich im Streik und es konnten nicht alle Filialen geöffnet werden! Eine gute Reaktion und ein starkes Zeichen! Wir wünschen allen Kolleginnen und Kollegen in Hamm, dass sich die Situation vor Ort möglichst zeitnah wieder entspannt.

Schreibe einen Kommentar