Sparkasse Lüneburg: Protest zur Verwaltungsratssitzung

Etwa 20 Beschäftigte haben heute anlässlich der Verwaltungsratssitzung der Sparkasse Lüneburg für den Erhalt ihres Tarifvertrages protestiert.

„Die Angestellten der Sparkasse Lüneburg erwarten vom Verwaltungsrat und ihrem stellvertretenden Vorsitzenden, Herrn Mädge, Anerkennung für ihre gute und engagierte Arbeit. Die Sparkassen gehören nach wie vor zu den erfolgreichen Kreditinstituten,“ so Jörg Reinbrecht, Leiter des Bereichs Finanzdienstleistungen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft in Niedersachsen und Bremen.


ver.di habe kein Verständnis für Arbeitgeberforderungen nach Gehaltskürzungen. „Wir erwarten, dass Sparkassenangestellte, wie alle übrigen Beschäftigten im Öffentlichen Dienst, am Tarifergebnis teilhaben“, so Reinbrecht.

Schreibe einen Kommentar