Ganz großes Kino: Gemeinsam für die SSZ in Nürnberg

Das gab es noch nie: Das bayerische Sparkassen-Autokino

Um ein deutliches Zeichen Richtung Arbeitgeber*innen zu setzen, haben sich die ver.di-Kolleginnen und Kollegen in Bayern angesichts der Corona-Pandemie etwas ganz Besonderes einfallen lassen.  
Das bayerische Sparkassen-Autokino.

Es wurde deutlich: Den Angriff auf die SSZ werden sich die auch Beschäftigten der bayrischen Sparkassen nicht gefallen lassen.
Das zeigte das Hupkonzert nach der Rede des Kollegen Udo Rebhann (ver.di Fachgruppenvorsitzender im ver.di Landesbezirk Bayern) aus der Sparkasse Bamberg. Udo rief dazu auf, gegen die Abschaffung der SSZ aktiv zu werden. Mit einer Delegation von über 40 Autos, welche mit mehr als 80 Beschäftigten aus Bayrischen Sparkassen gefüllt waren, hat es neben dem Hupkonzert noch Reden, Filme und Popcorn gegeben.

Das gab es bis jetzt noch nie! Wir sagen: ganz großes Kino.


Mitgemacht haben Kolleginnen und Kollegen aus folgenden Sparkassen: Sparkasse Allgäu, Sparkasse Ansbach, Sparkasse Aschaffenburg-Alzenau, Sparkasse Bad Kissingen , Sparkasse Bamberg, Sparkasse Coburg-Lichtenfels, Sparkasse Forchheim, Sparkasse Fürth, Sparkasse Kehlheim, Sparkasse Mainfranken-Würzburg, Sparkasse Miltenberg, Sparkasse Oberpfalz-Nord, Sparkasse Regensburg, Sparkasse Regen-Viechtach, Sparkasse Schwandorf, Sparkasse Schweinfurt-Haßberge

Fotos: picture alliance/ Matthias Merz

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Avatar

    Super Aktion! Vielen Dank an Michi und sein Team.
    Aufruf an alle: Wäre schön, wenn sich an der nächsten Aktion auch die Kollegen*innen aus den Sparkassen beteiligen würden, die in Nürnberg nicht dabei waren.
    Es geht letztendlich um unseren Tarifvertrag!

Schreibe einen Kommentar