Arbeitgeber: Besondere Einschnitte für die Sparkassen

Auch die Arbeitgeber haben ihre Pressemitteilung veröffentlicht. Verhandlungsführer Ullrich Mädge formuliert darin besondere Einschnitte bei den Sparkassen 😡, denn die Arbeitgeber hätten,

„[…] deutlich gemacht, dass wir differenzierte Lösungen in dieser Tarifrunde brauchen [… ] Beispielsweise für die Sparkassen, die sich weiterhin in der Niedrigzinsphase befinden, waren die Abschlüsse der letzten Jahre zu hoch. Daher muss es für diese Runde zwingend ein Ergebnis geben, das für sie wirtschaftlich verkraftbar ist.“

Bundesinnenminister Horst Seehofer ist im Rahmen der Gespräche sogar noch deutlicher geworden:
„Ein 14. Monatsgehalt muss es nicht geben.“Liebe Kolleginnen und Kollegen, für uns steht schlicht und ergreifend unsere SSZ auf dem Spiel. Daran gibt es nicht mehr den geringsten Zweifel. Die ersten Verhandlungen für den Sparkassen-Tisch sind auf den 8. September terminiert.

Daher müssen wir JETZT anfangen, uns auf eine harte Auseinandersetzung vorzubereiten.

Schreibe einen Kommentar